Direktlink als QR Code


Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4582)
Bildung, Karriere, Schulungen (7406)
Computer, Information, Telekommunikation (6144)
Elektro, Elektronik (3898)
Essen, Trinken (3400)
Familie, Kinder, Zuhause (4175)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (10951)
Garten, Bauen, Wohnen (7272)
Handel, Dienstleistungen (7438)
Immobilien (4205)
Internet, Ecommerce (4261)
IT, NewMedia, Software (16994)
Kunst, Kultur (4659)
Logistik, Transport (2297)
Maschinenbau (2020)
Medien, Kommunikation (5020)
Medizin, Gesundheit, Wellness (13806)
Mode, Trends, Lifestyle (4985)
Politik, Recht, Gesellschaft (9214)
Sport, Events (2868)
Tourismus, Reisen (11789)
Umwelt, Energie (5255)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (21620)
Vereine, Verbände (977)
Werbung, Marketing, Marktforschung (4170)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2164)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf my-PR.de veröffentlichten Pressemitteilungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an my-PR.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

Mit Pickup statt Traktor zur Agrarminister-Konferenz

Pressemeldung von: Christian Timmann - 25.04.2012 11:00 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

Lokales Engagement für Milchbauern in ganz Europa

Die Milchbauern machen mobil für faire Preise. Wenn sich ab 25. April die Agrarminister der Länder in Konstanz am Bodensee treffen, ist der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) natürlich auch vor Ort. Zahlreiche Mitglieder aus ganz Deutschland werden erwartet, um sich während der Ministerkonferenz Gehör zu verschaffen. Mit Traktoren und Schleppern bilden sie die Kulisse vor dem Steigenberger Inselhotel.

Mobil muss auch die BDM-Abordnung aus Schleswig-Holstein sein. Für die Fahrt zu wichtigen Terminen steigt Milchbauer Henning Stamer aus Breitenfelde manchmal schon Tage im voraus auf seinen Trecker. Er ist einer der engagierten Milchbauern, die bereits in Brüssel und Straßburg für faire Milchpreise demonstrierten - und dafür bis zu neun Tage unterwegs waren.

Diesmal geht es schneller: Für die 800 Kilometer lange Reise von Breitenfelde nach Konstanz stellt das "Autohaus an der Salzstraße" einen Ford Ranger zur Verfügung - der moderne Pickup der Marke Ford. Um den Auftritt bei der Schlepperdemonstration noch effektvoller zu gestalten, wird zudem das lebensgroße Modell einer Kuh auf der Ladefläche montiert. Die Kuh in den jeweiligen Landesfarben ist das Symbol der Milchviehhalter europaweit. Und der Milchpreis ist eine Frage, die längst über Ländergrenzen hinausgeht: Im Wortsinne ein weiter Weg, um hier etwas zu bewegen.

Christian Timmann vom Autohaus an der Salzstraße will die Milchviehhalter mit lokalem Engagement unterstützen. "Es kann nicht sein, dass man für die Produktion seiner Waren auch noch draufzahlt", sieht der Unternehmer das Dilemma der Milchbauern. In der ländlichen Gemeinde Breitenfelde ist die Situation der Bauern ein Thema - und wer die Möglichkeit hat, schließt sich ihrem Bemühen für faire Preise an.

Über die "mobile Ausstattung" der Milchbauern hinaus, ist Autohändler Timmann sogar noch einen Schritt weitergegangen: Kurzerhand trat seine Firma dem BDM als Fördermitglied bei. Der Jahresbeitrag unterstützt die politische Arbeit der Landwirte auf europäischer Ebene. Für Timmann eine Form der Nachbarschaftshilfe, die sich langfristig hoffentlich für alle Milchviehhalter auszahlt: ob in Breitenfelde oder Brüssel.




Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.