Direktlink als QR Code


Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4576)
Bildung, Karriere, Schulungen (7393)
Computer, Information, Telekommunikation (6132)
Elektro, Elektronik (3888)
Essen, Trinken (3395)
Familie, Kinder, Zuhause (4168)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (10936)
Garten, Bauen, Wohnen (7263)
Handel, Dienstleistungen (7435)
Immobilien (4202)
Internet, Ecommerce (4259)
IT, NewMedia, Software (16975)
Kunst, Kultur (4655)
Logistik, Transport (2295)
Maschinenbau (2016)
Medien, Kommunikation (5019)
Medizin, Gesundheit, Wellness (13794)
Mode, Trends, Lifestyle (4981)
Politik, Recht, Gesellschaft (9202)
Sport, Events (2864)
Tourismus, Reisen (11780)
Umwelt, Energie (5249)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (21598)
Vereine, Verbände (977)
Werbung, Marketing, Marktforschung (4164)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2163)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf my-PR.de veröffentlichten Pressemitteilungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an my-PR.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

Glück allein - im Eigenheim

Pressemeldung von: Serviceplan Public Relations & Content GmbH & Co. KG - 18.04.2018 10:22 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

Knapp 50 Prozent der Deutschen würden einen Millionengewinn in ihr Zuhause investieren

Glück allein - im Eigenheim
SKL-Lotterie_Eigenheim (Bildquelle: ©Rido)
Wenn sie plötzlich 1 Million Euro gewinnen würden, setzen die Deutschen dann auf Extravaganz und Exklusivität? Auf Glanz und Glamour? Im Gegenteil, wie eine repräsentative Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov(1) im Auftrag der SKL-Lotterie zum Start der neuen Lotterie am 1. Juni 2018 zeigt.

München, 18. April 2018: Über Nacht MillionärIn zu werden und die ganz große finanzielle Freiheit zu genießen - davon hat sicher jeder schon geträumt. Doch wie käme der Geldsegen zum Einsatz? Die SKL-Lotterie hat nachgefragt, in welchen Lebensbereich die Deutschen am meisten investieren und wie die Wünsche genau aussehen würden.

Die Studienergebnisse sind eindeutig: Das eigene Zuhause genießt absolute Priorität. 47 Prozent der Befragten würden für den Bereich "Wohnen" den Großteil des Geldes ausgeben. Deutlich abgeschlagen auf Platz 2 landet der Bereich "Reisen" (27 Prozent), ebenfalls mit viel Abstand gefolgt von "Kulinarik" (4 Prozent), "Beruf und Karriere" (3 Prozent) und "Mode" (1 Prozent).

"Die Deutschen bleiben sich treu, denn für viele bedeutet das Eigenheim das große Glück", interpretiert Dr. Bettina Rothärmel, Vorständin der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder, die Studienergebnisse. "Klar, dass auch ein unverhoffter Geldsegen zuerst hier investiert werden würde. Ein toller Urlaub oder gutes Essen sind für die meisten schon jetzt Teile der Lebenswirklichkeit - und sie könnten mit mehr finanziellem Spielraum noch schöner werden. Dass die Befragten sich so entschieden haben, zeigt den ausgeprägten Wunsch, die bereits bestehenden Lebenswelten gezielt auszubauen und zu bereichern", führt sie aus.

Jugend schaut, Alter baut

Der Spruch "Daheim ist es am schönsten" gilt vor allem bei den Befragten ab 45 Jahren - im Schnitt 50 Prozent von ihnen würden in den Bereich "Wohnen" investieren, 82 Prozent davon würden Immobilien erwerben, Reisen interessiert hier nur noch ein Viertel. Genau umgekehrt verhält es sich bei der Jugend: Nur 26 Prozent der 18- bis 24-Jährigen würden ihr Geld in ein eigenes Zuhause stecken, ihnen steht der Sinn eher nach Reisen (42 Prozent).

Die schönen Dinge des Lebens: Reisen, Kulinarik und Mode

Wer gerne unterwegs ist, der kann mit 1 Million Euro durchaus mehrmals die Welt entdecken - und so würden 47 Prozent der Befragten, die ihr Geld ins Reisen investieren würden, auch gleich eine Abenteuertour um den Globus unternehmen. Dagegen setzt Platz 2 ein Ausrufezeichen fürs Vertraute: 24 Prozent würden sich ein eigenes Zuhause im Lieblingsurlaubsort zulegen. Auch hier zeigt sich die Verbundenheit zum Eigenheim.

Köstlich wird es, wenn man den Gewinn in kulinarische Genüsse investiert. Ein Viertel der Befragten(2), die sich hierfür entschieden haben, würden ad hoc aufhören zu kochen und nur noch in Restaurants speisen.

Kleidung ist für viele Menschen Ausdruck der eigenen Persönlichkeit - und zuweilen sehr kostspielig. So würden 26 Prozent der Befragten(3), für die Mode das Investitionsziel wäre, fortan nur noch Designerkleidung kaufen, dicht gefolgt von dem Wunsch, zum Einkaufen regelmäßig in die Modemetropolen zu fliegen (24 Prozent) und sich einen persönlichen Stilberater zu engagieren (20 Prozent).

Vom Beruf zur Berufung

Auch wenn das Investieren in den Bereich "Beruf und Karriere" nur auf Platz 4(4) landet, so zeigen die Ergebnisse eindrucksvoll, was die Deutschen sich hier am meisten wünschen, nämlich ihre eigene, vielleicht auch verrückte Geschäftsidee umzusetzen (36 Prozent). Männer sind hier eher geneigt, aktiv zu werden als Frauen - ebenso, wenn es darum geht, ein Buch zu veröffentlichen - wogegen diese sich mehr auf die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung oder auf die Reduzierung der Arbeitszeit, z. B. auf Teilzeit, fokussieren.

Dem Glück eine Chance geben

Bevor Geld jedoch in den einen oder anderen Bereich investiert werden kann, muss das Glück eine Chance bekommen: Wer sich bis zum 1. Juni für ein Los der 143. Lotterie des SKL-Millionenspiels entscheidet, dem winken über 2 Millionen Einzelgewinne bei einer Gesamtgewinnsumme von über 1,28 Milliarden Euro - staatlich garantiert. An den Millionen-Montagen werden sage und schreibe 144 Mal 1 Million Euro ausgespielt. Zudem haben beim SKL Millionen-Event wieder 20 per Zufallsprinzip ermittelte SKL-Spieler und -Spielerinnen die sensationelle Chance von 1 : 20 auf 1 Million Euro.

Beim SKL EURO-JOKER hingegen geht es Monat für Monat um Sofort-Renten-Gewinne im Gesamtbetrag von bis zu 1,2 Millionen Euro. Ab 1. Juni gibt's sogar 60 % mehr Gewinne als bisher, so sind jeden Tag 1 x 50.000 Euro und jeden Monat 1 x 100.000 Euro im Spiel. Der Lospreis liegt bei 10 Euro/Monat.

Egal, für welches Los man sich am Ende entscheidet, sie alle schenken wöchentliche, tägliche, stündliche Chancen aufs Glück.

Weitere Informationen unter skl.de.
________________________
(1) Quelle: Repräsentative Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov vom 20.03.2018 bis zum 22.03.2018 im Auftrag der SKL-Lotterie zum Thema "Für welchen Lebensbereich würden Sie im Fall eines Gewinns von 1 Million Euro das meiste Geld ausgeben?". Befragt wurden 2.036 Teilnehmer. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.
(2) N=77
(3) N=23
(4) N=63

Firmenkontakt:
Serviceplan Public Relations & Content GmbH & Co. KG
Britta Tronke
Steinhöft 9
20459 Hamburg
E-Mail: b.tronke@serviceplan.com
Telefon: 0402022888610
Homepage: www.presse.skl.de


Firmenbeschreibung:
Über das SKL-Millionenspiel und die GKL:

Das SKL-Millionenspiel ist ein Produkt der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL). Die GKL, eine Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und München, veranstaltet die deutschen Klassenlotterien im Auftrag aller Bundesländer. Die GKL wird vertreten durch den Vorstand: Günther Schneider (Vorsitzender) und Dr. Bettina Rothärmel.

SKL-Spieler und -Spielerinnen haben ab einem Mindesteinsatz von 15 Euro pro Monat laufend die Chance auf Geldgewinne von bis zu 16 Millionen Euro. Pro Jahr werden zwei SKL-Lotterien durchgeführt, die in jeweils sechs Spielabschnitte, so genannte Klassen, unterteilt sind. Die Anzahl und Höhe der Gewinne steigt von Klasse zu Klasse. Gleiches gilt für die Trefferchance. Lotteriebeginn ist immer am 1. Juni und am 1. Dezember eines Jahres.

Lose und weitere Informationen zum SKL-Millionenspiel gibt es unter 089 67903810, auf skl.de oder bei allen Staatlichen SKL Lotterie-Einnahmen.

Pressekontakt:
Serviceplan Public Relations & Content GmbH & Co. KG
Britta Tronke
Steinhöft 9
20459 Hamburg
E-Mail: b.tronke@serviceplan.com
Telefon: 0402022888610
Homepage: www.presse.skl.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.